05.11.2019

fonland schreibt …

fonland schreibt – die IT- und Kommunikations-Kolumne der fonland GROUP

Heu­ti­ges The­ma: „Sam­sung Gala­xy Fold über­ra­schend gut im zwei­ten Anlauf?“ von Chris Sass­mann

Samsung Galaxy Fold überraschend gut im zweiten Anlauf?

Die­ses Jahr im Febru­ar muss­te Sam­sung den Launch-Ter­min des Gala­xy Fold ver­schie­ben. Im Früh­jahr war es noch nicht robust genug – Kaput­te Dis­plays, wacke­li­ge Schar­nie­re – der Markt­start muss­te abge­bro­chen wer­den. Doch wie sieht es jetzt aus? Sam­sung hat nach­ge­ar­bei­tet. Das 2100 Euro teu­re Gerät glänzt mit einem 7,3 Zoll gro­ßen Amo­led-Dis­play das ide­al, mit einem Sei­ten­ver­hält­nis von 4,2:3, beson­ders Web­sei­ten und Apps im Hoch­for­mat dar­stel­len kann. Es ist mög­lich, zwei Apps neben­ein­an­der aus­zu­füh­ren.

Durch Magne­te im Rah­men haf­ten die bei­den Bild­schirm­hälf­ten fest anein­an­der, wobei sich die gegen­über­lie­gen­den Dis­play­flä­chen nicht berüh­ren. Das Falt-Smart­pho­ne kann man aller­dings, dank dem zwei­ten Dis­play an der Außen­sei­te, zusam­men­ge­klappt fast wie ein nor­ma­les Han­dy nut­zen. Ein wei­te­rer Zusatz sind die kabel­lo­sen Ohr­hö­rer Gala­xy Buds die im Preis inbe­grif­fen sind.